Cornel van Bebber

Autor und Administrator dieser Seiten seit 1998. Rheinländer, Studium Chemie und Biologie. Entdeckte die Hummeln durch das Hummelbuch von v. Hagen. Mehr zur Entstehungsgeschichte dieser Seite. Google+: Cornel van Bebber

Website: http://aktion-hummelschutz.de

Bisherige Beiträge von Cornel van Bebber:

Wissenschaftler beurteilen Gefahr durch Insektengift neu

Neonikotinoide waren DAS Thema des Jahres 2013: Wissenschaftliche Studien hatten die Gefahr dieser Pflanzenschutzmittel immer wieder aufgezeigt, so dass die Insektizide gegen den Willen der Industrie und der Landwirtschaft für zwei Jahre verboten wurden.

Jetzt haben Wissenschaftler die Gefahr durch Insektizide neu bewertet: Es gebe keine ausreichenden Beweise für einen Zusammenhang zum Bienensterben.

Weiter lesen » »

Eine Antwort zu “Wissenschaftler beurteilen Gefahr durch Insektengift neu”

  1. Kurt Lorenz sagt:

    Wurde bei der abschwächenden Beurteilung von Neonikodinoinen auch die Lobbyarbeit von Monsanto berücksichtigt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hummelflug: Wie Hummeln Unfälle vermeiden (Studie)

Was machen eine Hummel und eine Biene, wenn sie eine lohnende Blüte mitten im Pflanzendickicht entdecken?

Logisch, die Hummel fliegt zur Blüte. Aber die Biene nicht, sie dreht ab.

Bienen fällt es wesentlich schwerer durch ein dichtes Pflanzengestrüpp zu manövrieren als Hummeln. Eigentlich sollte man das Gegenteil erwarten, denn Hummeln sind wesentlich größer und schwerer als Honigbienen und wirken zudem viel plumper. Doch es ist genau anders herum.

Schwedische Forscher haben jetzt untersucht, wie Hummeln Hindernissen ausweichen und dabei ihre Geschwindigkeit und den Abstand zum Hindernis regeln.

Weiter lesen » »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Studien: Strategien gegen Fressfeinde und Verbrecher

Hummeln und Verbrecher haben etwas gemeinsam: Sie begehen ihre Raubzüge niemals in der Nähe ihres Wohnorts.

Tatsächlich fand vor Jahren eine Studie heraus, dass Hummeln zwar alle möglichen Blüten zum Nektar- und Pollensammeln besuchen. Dieses Verhalten wurde aber sofort eingestellt, wenn sich die gleichen Blüten in der Nähe des Nests befanden. Das war sogar so charakteristisch, dass mit Hilfe einer computergestützen Auswertung der Standort des Nests bestimmt werden konnte:

Weiter lesen » »

0 Antworten zu “Studien: Strategien gegen Fressfeinde und Verbrecher”

  1. […] Diese Strategie verfolgen die Hummeln tatsächlich: Die Forscher simulierten Blüten, die mit Krabbenspinnen besetzt waren. In solchen Versuchen wählten die Hummeln prompt Blüten , auf denen bereits andere Hummeln saßen, leere Blüten mieden sie. Kamen keine Krabbenspinnen vor, wurden alle Blüten geleichmäßig (zufällig) angeflogen. Quelle […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.