Hummeln Umwelt-Online-Award in Gold 2002

Hummeln

Hummelarten

Alle Hummelarten findet man in den gemäßigten Zonen der Erde, denn alle Hummelarten sind besonders gut an Kälte angepasst (vgl. Thermoregulation). In den Tropen gibt es keine Hummelarten, die in Europa lebenden Hummelarten weisen eine beachtliche Formenvielfalt auf.

36 Hummelarten leben in Deutschland, wobei die verschiedenen Hummelarten oft nur vom Profi unterschieden werden können. Denn bei manchen Hummelarten gibt es Tiere, die nicht gleich aussehen, dennoch aber nicht zwei verschiedene Hummelarten bilden, sondern nur Varianten einer einzigen Hummelart sind.

Manche Hummelarten waren immer schon selten, heute sind es schon 16 seltene Hummelarten. Zu den häufigen Hummelarten gehören die Erdhummel, Gartenhummel, Ackerhummel, Baumhummel, Wiesenhummel und Steinhummel. Diese Hummelarten kommen alle im Garten vor. Sie können die genannten Hummelarten unten bestimmen und Wissenswertes erfahren.

Welche Hummel ist das?

So geht´s:

Sie haben immer zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Klicken Sie auf die, welche Ihrer Hummel am ähnlichsten ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, probieren Sie beide Wege aus. Wenn Ihre Hummel ganz anders aussieht, schreiben Sie mir doch einfach im Forum.

Schauen Sie zuerst nur auf das Hinterteil Ihrer Hummel! Die Farbe des Hinterns ist…
a) … weiß, braun, fuchsrot (=rötlichbraun) oder schwarz. b) … richtig leuchtend rot oder orange.

Hilfe: Einige Hummeln sind nicht einfach schwarz oder braun. Am Hintern haben sie einen farbigen Streifen. Da Hummeln sehr schnell fliegen, kann man ihn manchmal nur schwer erkennen.
Wenn Sie sich unsicher sind, wählen Sie zunächst „a) weiß, grau-braun oder schwarz“. Die anderen Hummeln haben häufig einen roten oder orangen Streifen, der Ihnen bestimmt eher aufgefallen wäre, als ein grauer oder weißer.

TIPP: Ausdrucken und in den Garten, auf die Wanderung usw. mitnehmen: Download der Bestimmungshilfe.

 


War der Artikel nützlich?
Hummelarten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,51 von 5 (94 Stimmen).

Autor: Cornel van Bebber | Datum: 7. Mai 2011 - 16:43 Uhr | Update: 16. April 2015 - 16:48 Uhr | Kommentare: 34

Autor: Cornel van Bebber
Autor und Administrator dieser Seiten seit 1998. Rheinländer, Studium Chemie und Biologie. Entdeckte die Hummeln durch das Hummelbuch von v. Hagen. Mehr zur Entstehungsgeschichte dieser Seite. Google+: Cornel van Bebber
Zeige alle Beiträge von Cornel van Bebber » »  
Holen Sie sich meinen kostenlosen Newsletter




Bonus-Material:
»Die 8 häufigsten Irrtümer über Hummeln« (pdf)
    Neues aus Hummel-Forschung & -Alltag.
    Ergebnisse wissenschaftlicher Studien.
    Neuigkeiten vor allen anderen erfahren.
    Kostenlos. Werbefrei. Jederzeit kündbar, ohne eine Frist einzuhalten.







34 Kommentare

  1. petra siller | | Link zum Kommentar

    hab seit einigen jahren hummeln am balkon, mit voller absicht, hab den kleinen rackern alte baumstümpfe, in die löcher gebohrt sind, aufgestellt, darin nisten sie, nur sind meine hummeln mit den abgebildeten nicht identisch, und hab keine ahnung zu welcher art sie gehören, meine sind vorne schwarz und der hinterleib ist rostbraun ohne jeglichen streifen, und sind auch nicht die grössten, ca 1,5 cm. kann mir jemand weiter helfen?

    Antworten
     
    • Luc | | Link zum Kommentar

      Der Beschreibung nach dürften es Osmia cornuta sein. Die gehörnte Mauerbiene siedelt gerne in solchen angebotenen Nisthilfen.

      Antworten
       
  2. theAmuno | | Link zum Kommentar

    Hallo Petra,
    Das sind keine Hummeln. Das sind Wildbienen. Ich kenn mich nicht gut aus mit Wildbienen also kann ich nicht sagen welche Art es ist. Du könntest dich ja mal über Wildbienen informieren.

    LG

    Antworten
     
    • Cornel | | Link zum Kommentar

      Könnte eine Mauerbiene (Osmia rufa?) sein:

      Die bauen kein Nest mit vielen Tieren, sondern legen in der Röhre ein Ei ab, geben Blütenstaub dazu und verschließen alles mit Lehm. Wenn genug Platz ist, gibt’s das ganze mehrmals hintereinander:
      DSC_0082
      Das Foto DSC_0082 von tpjunier steht unter CC-Lizenz.

      Die Bienen stechen nicht (haben keinen Stachel).

      Antworten
       
1 2 3 6

Pings:

Einen Kommentar abgeben





(wird nicht öffentlich)



Suchen Sie Neuigkeiten? Hier finden Sie die News...



© van Bebber, Cornel | Kontakt & Impressum. Hummeln: Aktion-Hummelschutz.
Diese Seite ist nicht nur urheberrechtlich geschützt, sondern auch mit einigen Kosten und Mühen erstellt worden. Sei fair und kopiere keine Teile dieser Seite. Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung. Trotzdem kann man Inhalte unter bestimmten Bedingungen legal nutzen: Urheberrecht, Haftungsauschluss und Datenschutz. Icons via Font Awesome by Dave Gandy - http://fontawesome.io