Ackerhummel

Ackerhummel, Bombus pascuorum

Die Ackerhummel, Bombus pascuorum, ist durch die braune Brust und den grauen Körper gut zu bestimmen. Die Ackerhummel ist einfach in künstlichen Nisthilfen anzusiedeln. Sie ist aber auch in der Natur häufig, kommt gerne in Siedlungsnähe vor.

Ackerhummel
Ackerhummel an Weißer Taubnessel.

So erkennt man die Ackerhummel:

Auffällig ist

  • die braune Brust (Thorax), wobei der Farbton variieren kann. Im Norden ist er sehr dunkel, im Süden fuchsrot.
  • Der Hinterleib (Abdomen) ist grauschwarz, wobei die Segmente mit längeren, helleren Haaren gegliedert sind. Die Hinterleibsspitze (5. und 6. Tergit) ist wieder braun gefärbt (Unterschied zur Veränderlichen Hummel Bombus humilis: gelbe Färbung).
  • Die Ackerhummel ist variantenreich. Die angebene Färbung kann also variieren.

Weitere Merkmale

Vorkommen: praktisch überall. Die Ackerhummel kommt auch gerne in Städten und Dörfern vor und hat geringe Ansprüche.
Besonderheiten: Fliegt noch sehr spät im Jahr.
Gefährdungsstatus: nicht gefährdet.
Verwechslung möglich mit: keine Verwechslungsmöglichkeit unter den häufigen Arten, ansonsten mit Bombus humilis.
Flugzeiten: April bis Oktober. Königin: April bis Mitte Mai, Arbeiterinnen: bis Anfang Oktober, Drohnen: von August bis Ende Oktober.
Größe: Königin 1,7cm; Männchen 1,2cm; Arbeiterinnen 0,9 – 1,5cm.
Neststandort: Unter- und oberirdisch (bevorzugt), aber nicht wählerisch.
Nestgröße: 60 – 150 Tiere.
Rüssellänge: lang
Schmarotzerhummeln: Psithyrus campestris ist Schmarotzerhummel der Ackerhummel. Sie sieht der Ackerhummel NICHT ähnlich (Ausnahme!).

Sonnenblume mit Ackerhummel.
Sonnenblume mit Ackerhummel.
Ackerhummel an Lonicera Knospe.
Eine Ackerhummel an „Je-länger-je-lieber“ (Lonicera).
Ackerhummel
Ackerhummeln im künstlichen Nest, leicht geöffnet mit Blick auf die große Königin rechts und zwei Arbeiterinnen.
Ackerhummel Nest
Ackerhummel-Nest im künstlichen Nistkasten, Susanne Luft hat es Anfang Juni 2005 aufgenommen.
Nur drei Wochen später ist das Ackerhummel-Nest viel größer.
Nur drei Wochen später ist das Nest viel größer. Zahlreiche Kokons deuten auf viele neue Hummeln in den nächsten Tagen hin.
Ackerhummel und Hibiskusblüte
Und sie fliegen doch: Eine Ackerhummel kennt zwar die Gesetze der Physik nicht (Mehr zum bekannten Phänomen „und sie kann doch fliegen…„), landet aber sicher in der Hibiskusblüte.
Bombus pascuorum, Ackerhummel
Bombus pascuorum Arbeiterin. Foto: MamaOnTour.
Lupine
Foto mit freundlicher Erlaubnis durch Andrea R.

Literatur:

  • Bellmann, 1995. Bienen, Wespen, Ameisen: Die Hautflügler Mitteleuropas
  • Hintermeier, 1984. Bienen, Hummeln, Wespen im Garten und in der Landschaft
  • v. Hagen, 1990. Hummeln – bestimmen, ansiedeln, vermehren, schützen
  • Hummelarten in der Übersicht
  • Hummelarten bestimmen

Möchten Sie den Artikel teilen?


War der Artikel nützlich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Stimmen: 4,58 von of 5)
Loading...