Baumhummel Bombus hypnorum

Baumhummel, Bombus hypnorum

Die Baumhummel, Bombus hypnorum, bildet oberirdische Nester, z.B. in Nistkästen von Vögeln. Dort bewachen manche Tiere den Nesteingang.

Baumhummel Bombus hypnorum
Ein ungewöhnlicher Platz für ein Nest: Die Baumhummel sucht sich gerne oberirdische, höhlenartige Nistplätze, was sehr häufig Meisennistkästen sind. Hier ein auf dem Balkon abgestellter alter Staubsauger.

Merkmale der Baumhummel

Die Baumhummel hat

  • eine braune Brust (Thorax). Die Färbung kann zwischen hell- und dunkelbraun variieren.
  • Es gibt weniger häufig auch Baumhummeln, die keine braune sondern eine schwarze Brust haben (Foto unten).
  • Der Hinterleib ist schwarz, bis auf die Spitze (5. und 6. Tergit) weiß gefärbt.

Männchen der Baumhummel

Diese sind etwas anders gefärbt. Auffällig ist ein Haarbüschel brauner Haare im Gesicht. Die Haare bedecken auch die Brust (Varianten von hellbraun bis fast schwarz) und den Anfang des Hinterleibs. Das kann aber auch fehlen. Das Ende des Hinterleibs ist wieder weiß.

Weitere Kennzeichen der Baumhummel

Vorkommen: In Wäldern (Name!), aber auch in Gärten, häufig.
Besonderheiten: Gilt als die aggressivste Art von allen Hummeln.
Gefährdungstatus: nicht gefährdet.
Verwechslung möglich mit: Ackerhummel (kleiner. Kein weißes Hinterende im Sinne eine klar abgrenzbaren weißen Binde, auch wenn bei Ackerhummeln die Färbung ins grauschwarze geht.)
Flugzeiten: März bis August. Königin: Ende März bis Ende April, Arbeiterinnen: bis Mitte August, Drohnen: von Ende Mai/Anfang Juni bis Ende August.
Liste weiterer Hummelarten…
Größe: Königin 1,8cm; Männchen 1,5cm; Arbeiterinnen 0,8 – 1,8cm.
Neststandort: In hohlen Bäumen und anderen oberirdischen Höhlungen.
Nestgröße: 80 – 400 Tiere.
Rüssellänge: kurz.
Schmarotzerhummeln:

Baumhummel
Oben braun, hinten weiß: Die Baumhummel 🙂
Baumhummel an Dunkler Blaunessel.
Baumhummel Bombus hypnorum
Variante mit schwarzer Brust. Foto mit freundlicher Erlaubnis durch O. Modenbach.

Literatur

  • Bellmann, 1995. Bienen, Wespen, Ameisen: Die Hautflügler Mitteleuropas
  • Hintermeier, 1984. Bienen, Hummeln, Wespen im Garten und in der Landschaft
  • v. Hagen, 1990. Hummeln – bestimmen, ansiedeln, vermehren, schützen

War der Artikel nützlich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Stimmen: 4,38 von of 5)
Loading...
Möchten Sie den Artikel teilen?

Holen Sie sich meinen kostenlosen Newsletter

Zur Startseite | Nach oben ↑
Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Impressum
© 2019 Cornel van Bebber Diese Seite ist nicht nur urheberrechtlich geschützt, sondern auch mit einigen Kosten und Mühen erstellt worden. Sei fair und kopiere keine Teile dieser Seite. Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung. Trotzdem kann man Inhalte unter bestimmten Bedingungen legal nutzen: Urheberrecht und Haftungsauschluss.