Gartenhummel, Bombus hortorum

Gartenhummel, Bombus hortorum

Die Gartenhummel, Bombus hortorum, bestäubt vor allem Blüten mit langer Kelchröhre, zum Beispiel Fuchsien. Kein Wunder: Der Rüssel ist extrem lang.

Bumblebee
Das Foto Bumblebee von bramblejungle steht unter CC-Lizenz.

Kennzeichen: Der Kragen, Schildchen und das 1. Hinterleibssegment goldgelb. Hinterende weiß.
Vorkommen: Häufig.
Besonderheiten: Durch die auffällige Größe und die drei gelben Binden sehr charakteristische Hummel. Hummel kommt besonders oft in Gärten vor und gründet dort manchmal eine zweite Generation.
Gefährdungstatus: nicht gefährdet.
Verwechslung möglich mit: Wiesenhummel (wesntl. kleiner und oranges Körperende) und Dunkle Erdhummel (nur zwei gelbe Binden).
Flugzeiten:April bis September. Königin: Mitte April bis Mitte Mai, Arbeiterinnen: bis Ende Juli, Drohnen: von Ende Juli bis Ende August / September bei zweiter Generation.
Größe: Königin 2,2cm; Männchen 1,5cm; Arbeiterinnen 1,1 – 1,6cm.
Neststandort: auf oder dicht unter dem Boden.
Nestgröße: bis zu 600 unter ziemlich optimalen Bedingungen.
Rüssellänge: lang (Königin: bis 2,1 cm!)
Schmarotzerhummeln: Gartenhummel ist Wirt von Psithyrus barbutellus.

Literatur

  • Bellmann, 1995. Bienen, Wespen, Ameisen: Die Hautflügler Mitteleuropas
  • Hintermeier, 1984. Bienen, Hummeln, Wespen im Garten und in der Landschaft
  • v. Hagen, 1990. Hummeln – bestimmen, ansiedeln, vermehren, schützen
Möchten Sie den Artikel teilen?


War der Artikel nützlich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen: 5,00 von of 5)
Loading...