Zu dieser Seite

Zu dieser Seite

Diese Webseite ist eine private Initiative (kein Verein etc.) von mir.

Zeitleiste: Entstehung der Webseite

Sie entstand 1998, als ich in Düsseldorf Chemie und Biologie studierte. In der Unibibliothek fiel mir ein Hummelbuch in die Hände. Ich las es und war so begeistert, dass ich mir weitere Literatur besorgte. Einige Informationen setzte ich zusammen mit meinen Erfahrungen bzgl. Hummelnistkästen ins Internet.
Das Internet steckte zu diesem Zeitpunkt noch in den Kinderschuhen, doch sofort kamen viele Besucher.

Faszinierte Nutzer fragten mir Löcher in den Bauch, der E-Mailverkehr nahm zu, auch die Homepage wurde immer größer, ich probierte div. kostenlose Seiten aus. 2001 beschloss ich, eine eigene Domain zu sichern und die „Aktion Hummelschutz“ zu gründen.

Ausbau zum Netzwerk – ohne durchschlagenden Erfolg

In einem Netzwerk von Hummelfreunden sollte der Hummelschutz vorangetrieben, der Austausch erhöht und die Beantwortung von E-Mails Ratsuchender erleichtert werden.

Ich programmierte das Netzwerk selbst, und heute, im Rückblick, war das nichts anderes als ein primitiver Vorläufer der heutigen sozialen Netzwerke wie facebook. Neben den passwortgeschützten Kontaktdaten mit einem eigenen Profil des Mitglieds gab es einen Chat, eine Art Pinnwand und einen automatisierten E-Mail-Verteiler. Einkommende E-Mails von Ratsuchenden wurden sofort auf einen Teil der Mitglieder verteilt.

Im Netzwerk waren in kurzer Zeit etwa 50 Personen registriert. Darunter waren mehrere namhafte Autoren von Hummelbüchern, Universitäts-Professoren und Doktoranden. Genausogut fanden sich aber auch Amateure, Rentner und Schüler ein. In den folgenden zwei Jahren haben wir zusammen hunderte E-Mails beantwortet, doch blieb der Hummelschutz zurück. Vielleicht war die Zeit für solche sozialen Netzwerke damals noch nicht reif. Meine Erwartungen, die heute mit facebook & Co. wie selbstverständlich erfüllt würden, erfüllten sich damals noch nicht.

Seit 2005 Webseite und Forum

Diese Erkenntnis war für mich zwar traurig, doch konnte auch ich mich aus beruflichen Gründen nicht mehr so einbringen, wie ich es selbst von mir erwartet hätte. So beendete ich 2005 das Netzwerk „Aktion Hummelschutz“, während die Webseite „Aktion Hummelschutz“ weiter lief, denn der Informationsbedarf war nicht geringer geworden. 2011 und später 2018 kamen es zu umfangreichen technischen Updates.

2015: Citizen Science und andere Projekte

Ab 2015 lud ich Besucher der Webseite zum Mitmachen an Projekten ein.

  • 2015 starteten engagierte Hummelfreunde aus dem Forum ein Projekt zur Untersuchung des Deformed Wing Virus.
  • 2016 startete ich das „Wichteln für den Hummelschutz“: Im Frühling wurden Teilnehmern anonym andere Hummelfreunde zugelost, denen sie Saatgut für Hummelpflanzen schicken sollten. Auch sie selber bekamen Saatgut anonym zugeschickt. Die Aktion entpuppte sich als sehr witzige Gelegenheit sich mit Hummeln auseinanderzusetzen.
  • 2017 lief ein Citizen Science Projekt. Teilnehmer züchteten Wachsblumen und zählten Samen und Blüten. Aus den Ergebnissen ließ sich ablesen, ob die Hummeln schon so selten sind, dass die Bestäubung von Pflanzen darunter leidet. An dem Projekt beteiligten sich etwa 200 Personen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und der Niederlande.

Mein Ziel ist es weiterhin, (wissenschaftliche) Informationen zu Hummeln hier verständlich zu präsentieren und dadurch der Öffentlichkeit auch zugänglich zu machen.

Ich hoffe, dass Sie sich über diese Webseite freuen und nach dem Besuch genauso fasziniert von den Hummeln sind, wie ich.

Ihr
Cornel van Bebber

Was andere sagen

Stimmen von Nutzern:
Danke übrigens, war sehr nett von Ihnen, daß sie mir so schnell geantwortet haben. PETRA Ich möchte Ihnen ein großes Lob zu Ihrer Seite aussprechen. STEVE Deine Hummelpage ist wirklich eine Meisterleistung! Ich schaue mich relativ viel um im Net, gerade auch in biolog. Gebieten, aber so durchdachte, umfassende Seiten kommen mir kaum unter. HELENE Vielen Dank für Ihre Informationen und Ihre Mühe. Sie haben mich schon ein gutes Stück weitergebracht. BERND Danke schön für ihre Antwort!!! Habe mich wirklich sehr gefreut!! Und sie konnten mir gut weiterhelfen!!! – TABEA Danke für die informativen Hummel-Seiten, ich werde jetzt versuchen, meinen Garten hummelfreundlich anzulegen. ANDREA … finde ich eure Idee klasse. WOLFGANG

Eine empfehlenswerte Webseite sagte Lycos.de und zeichnete diese Seite aus. Danke.

2002 bekam diese Webseite den Umwelt-Online Award in Gold verliehen, Schirmherr war der damalige Bundesumweltminister J. Trittin

2002: Eine Jury aus Umweltexperten, Informationsspezialisten und Wissenschaftlern hat die Seiten der Aktion Hummelschutz hinsichtlich Inhalt, Layout, Handling und Interaktivität geprüft und war
begeistert: Die Seiten erhalten den „Umwelt-Online-Award“ für Februar 2002 in Gold!

Der B.A.U.M. e.V., in dem nach eigenen Angaben 500 deutsche Unternehmen zusammengeschlossen sind, verleiht einmal im Monat eine Auszeichnung in Gold, Silber und Bronze und zusätzlich dazu eine Jahresauszeichnung. Die Auszeichnung wird als Gütesiegel für moderne und gelungene Umweltkommunikation im Internet vergeben. Neben der Wirtschaft wird der Award auch vom Staat unterstützt: Bundesumweltminister Jürgen Trittin fungiert als Schirmherr.

Erfreulicherweise entschied sich die Jury für die Seiten der Aktion Hummelschutz. Sie reiht sich damit hinter die letztmaligen Gewinner ein, z.B. hinter der TUI, der Gelsenwasser AG, Greenpeace und dem WWF.

Möchten Sie den Artikel teilen?


War der Artikel nützlich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Stimmen: 4,75 von of 5)
Loading...