Hummelhaus ohne Lüftungslöcher und Wachsmottenklappe

Der Stream Foren Hummeln Nester und Nistkästen Hummelhaus ohne Lüftungslöcher und Wachsmottenklappe

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #374
    Simon
    Teilnehmer

    Hallo zusammen

    Ich habe eine Frage bezüglich Wachsmotten beziehungsweise bezüglich Hummelnestmotten.

    Ich habe im Garten in Graubünden (CH) nach der Anleitung im „Ideenbuch Insektenhotels“ von Melanie von Orlow ein Hummelhaus stehen. Es besteht aus einem Holzwürfel mit abnehmbarem Deckel und innen drin ein Papp-Karton, bei dem der Boden mit Kleintierstreu bedeckt ist. Der Holzkasten hat keine (vergitterten) Löcher ausser dem Einflugloch. Nun hat sich nach 2 leerstehenden Jahren eine Königin bei mir eingenistet und nun auch schon die ersten Arbeiterinnen herangezogen. Nun ist es ja so, dass Wachsmotten/Hummelnestmotten das ganze Nest zerstören können, dies aber durch eine Wachsmottenklappe verhindert werden kann. Ich habe jedoch auch gelesen, dass so eine Wachsmottenklappe dann angebracht wird, wenn es noch irgendwelche vergitterten Lüftungslöcher gibt, da sich sonst zu viel Hitze und Feuchtigkeit anstaut.

    Jetzt ist meine Frage, ob ich eine Wachsmottenklappe anbauen kann, obwohl es keine „Lüftung“ gibt, oder ob ich damit die Hummeln gefährde. Und ist die Wachsmotte/Hummelnestmotte überhaupt so weit verbreitet dass sie für meine Hummeln eine ernsthafte gefahr darstellt?

    Auch weiss ich nicht, ob es die Hummeln stören würde, wenn ich jetzt ihren Eingang verändere indem ich eine andere Vorbauung machen würde.

     

    Danke sehr für die Antworten!

    Simon

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.